Wenn der Kiefer das Gleichgewicht verliert

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) – Um Symptome und Ursachen dieser Erkrankung des Kausystems sicher erkennen zu können, müssen Behandler alle diagnostischen Methoden und Instrumente beherrschen. Die klinische und – darauf aufbauend – die instrumentelle Funktionsanalyse dienen unserem Zahnärzte-Team in Bensheim als wichtigste Hilfsmittel zur CMD-Diagnostik.

Das CMD-Beschwerdebild

Schmerzen im Bereich der Kaumuskulatur und des Gesichts sind die häufigsten Symptome einer CMD. Meist liegt eine Überlastung der Muskulatur durch z. B. nächtliches Zähneknirschen und Pressen als Ursache für eine CMD vor. Diese Überlastungen sind meist gut mit Hilfe einer Aufbissschiene therapierbar. Es gibt jedoch auch komplexere Formen der CMD bis hin zu chronisch dysfunktionalen Schmerzen. Hier spielt die richtige Diagnose eine wichtige Rolle für die Auswahl der richtigen Behandlung. Je nach Befund stimmen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre persönliche CMD-Funktionstherapie ab (z.B. mit einer Schienentherapie zur Muskelentspannung und zum Schutz vor Zahnsubstanzverlust).

Ganzheitliche Betrachtung wichtig! CMD ist durch viele Ausprägungen charakterisiert. Deshalb geht nichts über einen interdisziplinären Therapieansatz und vor allem die ganzheitliche Betrachtung des Patienten. Deswegen verfügen wir über ein Netzwerk zu Kolleginnen und Kollegen anderer Fachdisziplinen. Sie als Patient erhalten von uns Informationen über Ansprechpartner für Ihre Behandlung außerhalb unserer Praxis.

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.