Wurzelkanalbehandlung

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung?

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird ein Zahn „von innen“ gesäubert. Dazu wird ein noch vorhandener, erkrankter Zahnnerv oder bereits abgestorbenes und von Bakterien infiziertes Gewebe entfernt und die Wurzelkanäle mittels mechanischen Instrumenten (Feilen) und Spüllösungen gereinigt und desinfiziert. Meistens ist eine weitere medikamentöse Einlage in den Wurzelkanalbehandlung für einige Wochen zur Desinfektion notwendig. Nach ausreichender Desinfektion werden die gereinigten Kanäle wieder mit einer Wurzelfüllung verschlossen.

Was bedeutet Endodontie?

Endodontie beschäftigt sich mit dem „inneren“ der Zähne und den Erkrankungen der Zahnnerven und des, die Wurzelspitze umgebenden Gewebes. Die häufigste Therapie in der Endodontie ist die Wurzekanalbehandlung, aber auch Wurzelspitzenresektion oder Behandlung von Zahntraumata (Unfälle mit Zahnschädigungen) gehören dazu

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig?

Eine Wurzelkanalbehandlung ist bei stark entzündeten oder abgestorbenen und mit Bakterien infizierten Zahnnerven notwendig. Diese befinden sich in den Wurzelkanälen des Zahnes.

Meistens ist eine die starke Schädigung eines Zahnnerven die Ursache für Zahnschmerzen und die Wurzelkanalbehandlung ist somit zur Beseitigung der Schmerzen angezeigt.

Wurzelkanalbehandlungen können auch bei tiefen, kariösen Defekten (wenn der Defekt den Zahnnerven bereits erreicht hat) notwendig sein, da sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit Beschwerden entstehen können oder der Zahnnerv unbemerkt abstirbt.

Stirbt ein Zahnnerv ab, so wird der entsprechende Wurzelkanal von Bakterien besiedelt.

Belässt man einen abgestorbenen und von Bakterien besiedelten Nerven, so kommt es in Folge zu einer Entzündung um die Wurzelspitze des betroffenen Zahnes. Es kann zu massiven Beschwerden u. a. mit Bildung von Eiter kommen.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist daher ebenfalls notwendig, um solche Ereignisse zu verhindern oder falls diese schon eingetroffen sind zu therapieren.

Ist eine Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Nein. Sie findet wie (fast) alle anderen Behandlungen unter Lokalanästhesie statt, wodurch eine Empfindung in dem entsprechenden Gebiet vorübergehend ausgeschaltet wird

Was passiert mit einem Zahn nach einer Wurzelkanalbehandlung?

Durch eine Wurzelkanalbehandlung findet keine Veränderung der Zahnhartsubstanz statt. Der Zahn wird jedoch durch die Bandlung statisch geschwächt, weshalb ein wurzelkanalbehandelter Zahn in der Regel so schnell wie möglich mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden sollte.

Andernfalls kann es zu einem Auseinanderbrechen des Zahnes kommen, was in den meisten Fällen zum Zahnverlust führt.

Wie ist die Prognose von Wurzelkanalbehandlungen?

Bei gut durchgeführter Wurzelkanalbehandlung unter aseptischen Bedingungen liegen die Erfolgsaussichten über 90%.