Mikrochirurgie

Mikrochirurgischer Operationen sind chirurgische Eingriffe, bei denen Minimalinvasivität und atraumatisches Arbeiten im Vordergrund stehen. Ziel ist, die Wundheilung maximal zu fördern und so  viel gesundes Gewebe wie möglich zu erhalten. Die Vorteile durch derartige Operationsprinzipien und Techniken sind eine  Verbesserung und Beschleunigung der Weichgewebsheilung, sowie eine deutliche Reduktion der Beschwerden nach chirurgischem Eingriff. Ebenso steigen die Erfolgsprognosen für den einzelnen Eingriff, bedingt durch die präzise Durchführung der geplanten Maßnahme.

Unentbehrliche Hilfsmittel der Mikrochirurgie sind ein entsprechendes Instrumentarium, extrem feine Nahtmaterialien, sowie der Einsatz von Lupensystemen und eines Operationsmikroskops.

Mikrochirurgische Techniken kommen im Bereich der Parodontitistherapie, Endodontie, Implantologie und chirurgischen Korrekturen des Zahnfleischs zum Einsatz. Jedoch auch operative Entfernungen verlagerter Weisheitszähne oder normale  Zahnextraktion erfolgen nach gleichem Prinzip:

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Vergleich von mikrochirurgischem Instrumentarium (Vordergrund) mit klassischem, oralchirurgischem Instrumentarium (Hintergrund) Vergleich von mikrochirurgischem Instrumentarium (Vordergrund) mit klassischem, oralchirurgischem Instrumentarium (Hintergrund)